ADFC hält Mitgliederservice aufrecht

 

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, müssen alle gesellschaftlichen Aktivitäten eingeschränkt oder eingestellt werden. Der ADFC sagt Veranstaltungen ab, setzt sich für Fahrradwerkstätten ein und hält seine Mitgliederservice aufrecht.

 

ADFC sagt alle Veranstaltungen ab
Der ADFC sagt vorerst alle Veranstaltungen ab. © northlightimages

Die Absage gilt für Radtouren, Demonstrationen und Codieraktionen ebenso wie für Versammlungen, Stammtische usw. Auch wenn in Ländern, Städten und Regionen teils unterschiedlich agieren, sieht sich der ADFC als einer der größten deutschen Verbände und aktiver Teil der Zivilgesellschaft in der Verantwortung, klar und einheitlich zu handeln. Bei Lockerungen passt der ADFC seine Empfehlungen entsprechend an.

Für die unvermeidlichen Wege kann und darf man das Fahrrad nutzen, so empfiehlt es auch die Bundesregierung. Entsprechen nutzen mehr Menschen als sonst in diesen Tagen das Fahrrad. Im Straßenverkehr ist deshalb besondere Umsicht erforderlich.

Fahrradwerkstätten fast überall geöffnet

Wer sein Fahrrad lange nicht benutzt hat, muss eventuell den Besuch einer Fachwerkstatt einplanen. Die positive Nachricht: Fahrradwerkstätten und Fahrradläden mit angeschlossenen Werkstätten haben fast überall geöffnet! Fast jedes Bundesland hat Verordnungen erlassen, die es auch in der Corona-Krise möglich machen, Fahrräder reparieren zu lassen, teilweise auch zu kaufen.

Dort, wo es keine Verordnung dazu gibt, werden geöffnete Fahrradwerkstätten in der Regel akzeptiert. Die Öffnungszeiten können aber eingeschränkt sein. Daher besser telefonisch nachfragen und Wartezeiten einplanen. Auch im Fahrradgeschäft gilt: Abstand halten!

ADFC-Mitgliederservice

Niemand kann vorhersehen, wie sich die Lage weiter entwickeln wird. Der ADFC versuchen, seine Arbeit so gut wie möglich fortzusetzen und die Mitgliederverwaltung aufrechtzuerhalten. Das geht nur, wenn auch die Beitragszahlungen laufen. Mitglieder, deren Beitrag in den nächsten Monaten fällig ist, erhalten ihre Rechnung und aktuelle Mitgliedsausweise möglichweise verspätet. Anstehende Lastschrifteinzüge der Beiträge sollen planmäßig stattfinden und werden per E-Mail angekündigt.

Sollten Postversand und telefonische Erreichbarkeit eingeschränkt werden, erreichen unsere Mitglieder uns per E-Mail. Hier können ADFC-Mitglieder ihre E-Mail-Adresse nachmelden: www.adfc.de/sei-dabei/e-mailadresse-mitteilen

Aktuelle Änderungen kommunizieren wir hier auf der Website und in den Sozialen Medien, Hinweise zum verbandsinternen Vorgehen auch per Infomail und Newsletter.

Aktualisiert am 17.04.2020

 

https://erlangen.adfc.de/neuigkeit/adfc-haelt-mitgliederservice-aufrecht/

Häufige Fragen von Alltagsfahrern

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) setzt sich mit seinen mehr als 185.000 Mitgliedern mit Nachdruck für die Verkehrswende in Deutschland ein. Wir sind überzeugt davon, dass eine gute, intuitiv nutzbare Infrastruktur, gut ausgearbeitete Radverkehrsnetze und vor allem Platz für Rad fahrende Menschen auch dazu einlädt, das Fahrrad als Verkehrsmittel zu benutzen. Wir möchten eine sichere und komfortable Infrastruktur für den Radverkehr, damit sich junge und junggebliebene Fahrradfahrende sicher und zügig fortbewegen können.

    Die Förderung des Radverkehrs ist nicht zuletzt auch ein politischer Auftrag, für den sich der ADFC stark macht. Unser Ziel ist es, alle Menschen, gleich welchen Alters und unabhängig von ihren Wohnorten, für das Radfahren und damit für die Mobilität der Zukunft zu gewinnen. Lesen Sie in unserem Grundsatzprogramm mehr über die Ziele und Forderungen des ADFC – und werden Sie Mitglied in der weltweit größten Zweiradgemeinschaft.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluss auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrenden ein.

    Für Sie hat die ADFC-Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können, egal wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die ADFC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Radwelt Informationen zu allem, was Sie als Rad fahrenden Menschen politisch, technisch und im Alltag bewegt. Nutzen Sie als ADFC-Mitglied außerdem vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied? Hier gelangen Sie zum Anmeldeformular.

    weiterlesen

  • Wo finde ich die nächste ADFC-Vertretung in meiner Nähe und wie kann ich mitmachen?

    Mit dem ADFC-Bundesverband, den Landesverbänden und den Kreisverbänden in mehr als 450 Städten und Ortschaften in ganz Deutschland finden Sie mit Sicherheit auch in Ihrer Nähe den passenden Ansprechpartner. Um die 400 Ortsgruppen und Ortsverbände sind darüber hinaus für den ADFC aktiv.

    Einen besonderen Dienst leisten die vielen ehrenamtlich Engagierten im ADFC: Sie organisieren Radtouren, kommen mit Politikern ins Gespräch und tragen mit unzähligen Aktionen dazu bei, dass die Bedingungen für Rad fahrende Menschen zunehmend besser werden.

    Sie möchten erst später Mitglied werden, aber sich schon jetzt für das Radfahren engagieren? Hier bekommen Sie die Infos dazu, wie das im ADFC möglich ist.

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

  • Wo finde ich vom ADFC empfohlene Musterkaufverträge für Fahrräder?

    Ganz gleich, für welches Fahrrad Sie sich entscheiden: Ein schriftlicher Kaufvertrag kann vor dem Hintergrund eventueller Reklamationsansprüche oder sonstiger Gewährleistungsfragen hilfreich sein. Das gilt umso mehr, wenn Sie sich für ein Gebrauchtrad entscheiden sollten. Deshalb haben wir hier eine Vorlage für einen Musterkaufvertrag für Gebrauchträder zusammengestellt, die Ihnen helfen kann, böse Überraschungen zu vermeiden.

    Zum Musterkaufvertrag des ADFC für Gebrauchträder kommen Sie, wenn Sie unten auf "Weiterlesen" drücken.

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein:

Bleiben Sie in Kontakt